südafrika : KwaMzamo

fosa arbeitet momentan mit zwei Partnerorganisationen zusammen: KwaMzamo und Thokomala. Beide sind kleine Kinderheime (ähnlich der SOS Kinderdörfer), die als Mikroprojekte aus der örtlichen Gemeinde hervorgegangen sind. Der fosa-Vorstand hat dort während des Zivildienstes selbst mitgearbeitet. Gerne stellen wir Ihnen KwaMzamo im Folgenden vor.

KwaMzamo ist ein Waisenheim und eine non-profit organisation (NPO), die bis zu 24 Kindern und Jugendlichen ein Zuhause bietet. Die Kinder sind auf vier Familien aufgeteilt und werden  von einer Pflegemutter versorgt. Dadurch wird eine stabile Familienatmosphäre geschaffen und es entsteht keine Heimatmosphäre.

KwaMzamo wurde aus der Not heraus geboren und von der örtlichen Bevölkerung in der eigenen Nachbarschaft angesiedelt. Die Kinder sind somit keine Außenseiter der Gesellschaft sondern in der Kirche, der Nachbarschaft und der Dorfgemeinde integriert. Sie gehen zu Fuß in die einen Kilometer entfernte Schule, spielen Fußball oder helfen selbst zuhause mit. Die Kids hüten die Hühner, helfen bei der Hausarbeit und die Älteren kochen mit den Pflegemüttern.

Die laufenden Betriebskosten von KwaMzamo werden hauptsächlich von der niederländischen NGO African Friends finanziert. Auf deren Internetpräsenz finden Sie auf Englisch weitere Informationen über KwaMzamo. Das Ausbildungsprogramm von fosa stellt eine Ergänzung ihrer Arbeit dar. Wir möchten die Arbeit der Heime unterstützen, indem den Kindern durch eine Ausbildung ihr eigenes, selbstständiges Leben nach der Zeit im Heim ermöglicht wird. Diese Rolle von fosa wird von den südafrikanischen Partnern sehr geschätzt.

KwaMzamo

KwaMzamo Gruppenbild (nicht vollständig)

KwaMzamo

KwaMzamo